Logo Immobilienmakler im Taunus

persönlich. individuell. anders.

Haus verkaufen in Usingen

Sie möchten Ihr Haus in Usingen verkaufen?

Ein Haus zu verkaufen ist keine alltägliche Angelegenheit und bedarf einiges an Zeitaufwand. Von der Ermittlung des marktgerechten Angebotspreises, über die Zusammenstellung aller Unterlagen, Erstellung einer aussagefähigen Präsentation, Beantwortungen von Mails und Telefonaten bis hin zu den Besichtigungen und der Klärung, ob sich der Interessent Ihr Haus überhaupt leisten kann. Oft verbringen Eigentümer viel Zeit mit den falschen Interessenten. Und wer sorgt eigentlich für die rechtssichere Abwicklung des Kaufvertrags beim Notar?

Ihr unbeschwerter Hausverkauf beginnt mit Gerlach Immobilien. 

Wir begleiten Sie vom ersten Beratungsgespräch bis zur Schlüsselübergabe an den neuen Eigentümer und auch darüber hinaus. Mit unserem Mix aus persönlichem Kontakt, regionaler Expertise und Digitalisierung gestalten wir den Verkauf Ihres Hauses in Usingen so einfach wie möglich. 

Ute Gerlach Immobilienmakler Taunus
Dipl. Betriebsw. & Dekra Sachverständige
für Immobilienbewertung
Dekra Sachverständige & Immobilienmakler im Taunus
Sprengnetter EnergieWert Experte

Lassen Sie sich unverbindlich beraten

Als Immobilien-Expertin weiß ich, dass der Verkauf einer Immobilie mit großen Emotionen verbunden ist. Mit Ruhe und Erfahrung begleite ich Sie durch den gesamten Verkaufsprozeß.

Rufen Sie mich an oder senden mir Ihre Kontaktdaten. Ich freue mich auf unser Kennenlernen.

Ihre Ute Gerlach

Rückruf einleiten:

Das sagen unsere Kunden:

Darum sind wir Ihr Makler für den Hausverkauf in Usingen:

Erfahrung

Sie vertrauen Ihre Immobilie einem inhabergeführten Maklerbüro mit 20jähriger Erfahrung und stetiger Fortbildung an.

Innovativ

Vermittlung Ihrer Immobilie mit einem Mix aus Digitalisierung (z.B. digitales Angebotsverfahren, Online-Besichtigungen) und persönlichem Kontakt.

Lokale Expertise

Umfangreiche Kenntnis des regionalen Immobilienmarktes und örtliche Besonderheiten sind Voraussetzung für die Wertermittlung Ihrer Immobilie.

Service von A-Z

Umfangreiches Leistungsversprechen für Ihren Erfolg: professioneller Service vom Erstgespräch bis nach der Übergabe

Beste Referenzen

Viele Kunden empfehlen uns. Wann werden Sie einer unserer zufriedenen Kunden?

Netzwerk

Großes Netzwerk von Spezialisten sowie national und international tätigen Maklerkollegen (über 1.500).

Sie möchten wissen, was Ihr Haus in Usingen wert ist?

Kaufpreisspanne ermitteln

online & express

Mit unserem Online-Rechner können Sie eine erste Preiseinschätzung für Ihre Immobilie anfordern. Sie erhalten diese in wenigen Minuten per Email.

Immobilienbewertung

individuell & vor Ort

Sie möchten lieber eine fundierte Immobilien-Markt-Analyse? Senden Sie uns nachstehend Ihre Anfrage. Wir melden uns für einen persönlichen Termin.

Was ist alles zu beachten beim Hausverkauf und wie ist der Ablauf?

Der Immobilienverkauf unterteilt sich in diese Phasen:

Verkaufs-Entscheidung

Verkaufszeitpunkt planen und Angebotspreis ermitteln

Verkaufs Vorbereitung

Verkaufs-Unterlagen zusammenstellen. Die Immobilie für die Präsentation vorbereiten. Exposé erstellen.

Vermarktung

Immobilie umfassend bewerben. Kommunikation mit Interessenten. Terminkoordination.

Abwicklung

Bonitätsprüfung des Käufers. Vorbereitung Kaufvertrag. Notartermin. Übergabe an den Käufer.

Verkaufszeitpunkt und Angebotspreis festlegen

Im ersten Schritt müssen Sie den Verkaufszeitraum definieren. Überlegen Sie wann der Verkaufserlös auf Ihrem Konto eingehen soll.

Der Verkaufszeitraum erstreckt sich über mehrere Phasen: die Vorbereitungen, die Vermarktung und die Abwicklung. Die Vorbereitungszeit mit Zusammenstellung aller Unterlagen, eventuellen Schönheitsreparaturen etc. kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Ist in der Vermarktungsphase ein Käufer gefunden, vergehen bis zur Beurkundung beim Notar derzeit ebenfalls einige Wochen. Die endgültige Finanzierungszusage erhält Ihr Käufer erst nach umfassender Prüfung durch die Bank. Die vorab erstellte Bonitätsbestätigung ist lediglich ein Information, dass die Bank nach einer ersten Prüfung der persönlichen Verhältnisse des Käufers, diesen bei der Finanzierung seines Immobilienkaufs begleiten möchte. Hier zahlt es sich aus, alle Hausunterlagen im Vorfeld zusammengestellt zu haben.

Nach dem Notartermin vergehen weitere ca. 4 bis 8 Wochen bevor der Notar den Kaufpreis fällig stellen kann. Benötigen Sie den Kaufpreis zu einem bestimmten Zeitpunkt, empfiehlt es sich rechtzeitig mit der Vorbereitung zu beginnen und genügend zeitlichen Puffer einzubauen. Ein zu hoch angesetzter Angebotspreis kann den Verkauf erschweren.

Der Ermittlung des Angebotspreises sollte nicht leichtfertig erfolgen. Immer wieder hören wir Aussagen wie „runter gehen, können wir ja immer noch“. Diese Einschätzung ist falsch. Studien haben ergeben, dass zu ein hoch angesetzter Kaufpreis zu langen Vermarktungszeiten (über 1 Jahr) führt und verbunden mit Preisreduzierungen deutlich unter Marktwert (bis zu 15%) verkauft wurde.

Immobilienbewertung - gleich wissen was Ihre Immobilie wert ist

Immobilien-Wert

Machen Sie einen ersten Preis-Check mit unserem Online-Bewertungs-Tool >>

Diese Unterlagen werden für den Hausverkauf benötigt

Die Zusammenstellung aller Haus-Unterlagen ist einer der wichtigsten Schritte. Zum einen sollten Sie alle Fragen der Interessenten beantworten können. Zum anderen benötigt die finanzierende Bank des Käufers dies Unterlagen zur Prüfung der Finanzierung. Fehlen wichtige Unterlagen, bearbeitet die Bank den Finanzierungsantrag nicht.

Diese Unterlagen benötigen Sie:

  • Grundbuchauszug
    Der Grundbuchauszug sollte nicht älter als 3 Monate sein

  • Bauakte
    Baugenehmigung mit baurechtlich genehmigten Grundrissen

  • Flächenberechnung
    Die Wohn- und Nutzflächenberechnung finden Sie entweder in Ihrer Bauakte oder lassen sie von einem Fachmann (Architekten, Bauingenieur) erstellen.

  • Flurkarte
    Die Flurkarte sollte nicht älter als 3 Monate sein

  • Energieausweis
    Sofern Ihr Haus nicht zu den gesetzlichen Ausnahmen zählt, für die man keinen Energieausweis benötigt.

  • weitere Unterlagen
    Aktuelle Nebenkosten-Aufstellung; Protokoll Kaminkehrer; ggf. Feuerstättenbescheid; Nachweis Versicherung; bei vermieteten Immobilien Mietvertrag, Erbpacht-Unterlagen, etc.

Den Grundbuchauszug erhalten Sie beim Grundbuchamt des zuständigen Amtsgerichts.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner